1914 – Mitten in Europa. Tagungsprogramm

„Aggression und Avantgarde“ ist der Kongress zum großen LVR-Projekt „1914 – Mitten in Europa“ überschrieben. Vom 23. bis zum 25. September machen sich Wissenschaftler und Kulturarbeiter interdisziplinär Gedanken über Aufbruchssituationen und -phänomene zu Beginn des 20. Jahrhunderts und die Verortung des Rheinlands darin.

Die Leiterin des An-Instituts „Moderne im Rheinland“, Prof. Dr. Gertrude Cepl-Kaufmann, referiert zu „Pfaffengasse – Europas Jordan – Ekstatischer Fluss. Besetzungen einer Landschaft“. Sie ist Vorsitzende des Beirats zum Projekt „1914 – Mitten in Europa“.

Zum Tagungsprogramm und zur Anmeldung

Zur Homepage des Dezernatsprojekts „1914 – Mitten in Europa“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s