Orte der Utopie – Georg Kaiser geht online

Am 2. Juli 2015 geht der nächste Erzählstrang unserer virtuellen Ausstellung „Orte der Utopie. Theater- und Raumkonzepte in Zeiten des Krieges“ online. Es handelt sich um den Dramatiker des Expressionismus, Georg Kaiser. Mit Werken wie „Die Bürger von Calais“, „Gas“, „Das Frauenopfer“, etc. prägte er die Bühnen nach dem Ersten Weltkrieg. 1918 wurde hier das Drama „Gas“ auf Hinweis Gustav Landauers mit Bühnenbildentwürfen von Knut Ström uraufgeführt.

Analog trifft digital: Am 2. Juli 2015 wird um 18.00 Uhr in der Kölner Universitäts- und Stadtbibliothek eine Miniaturausstellung zu Georg Kaiser eröffnet. Einführende Worte zur Kooperation und dem Thema sprechen: Dr. Hubertus Neuhausen, Dr. Jasmin Grande, Dr. Christiane Heiser, Dirk Krause, Dr. Winrich Meiszies und Roland Westermaier.

Das Projekt wurde ermöglicht durch die Förderung von:

Landschaftsverband Rheinland

Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport NRW

Kultursekretariat Wuppertal

Sparkasse KölnBonn

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s