26.3.2013 Vernissage „TürkeiAlmanya – Kulturtransfer im Buch“

Seit fast 40 Jahren bietet die Stadtbibliothek Duisburg ein Forum für Begegnungen zwischen den Kulturen, die im Ruhrgebiet heimisch geworden sind. Begonnen hat alles mit einem Bücherbus, der 1974 erstmals fremdsprachige Literatur für zugewanderte Mitbürger in die Duisburger Stadtteile brachte. Daraus entwickelte sich die Türkische Bibliothek.

Im Rahmen des Projektseminars „Archiv – Museum – Ausstellung“ haben sich Studierende der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf der Vielfalt des deutsch-türkischen Kulturtransfers gewidmet und einen Schwerpunkt auf die literarische Ebene gelegt. Kinderbücher, Comics, Karikaturen zeigen die Begegnungslinien zwischen den beiden Kulturen. Die Ausstellung präsentiert die interkulturelle Bibliotheksarbeit und die Geschichte der Türkischen Bibliothek in Duisburg und widmet sich Beispielen des vielfältigen Kulturtransfers im Ruhrgebiet.

Die Vernissage zur Ausstellung findet am Dienstag, den 26.03.2013, um 17 Uhr statt.

Ein Ausstellungs- und Kooperationsprojekt des Instituts „Moderne im Rheinland“ an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf mit dem Stadtarchiv Düsseldorf und der Stadtbibliothek Duisburg.

Gefördert durch den Lehrförderungsfonds der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

Weitere Infos hier: Plakat und Flyer

Zur Pressemitteilung

5. April 2013: „Sei glücklich – ich bin es“ – Louise Dumont an Gustav Lindemann

Louise Dumont beschrieb ihre Liebesbeziehung zu Gustav Lindemann als „Inbegriff des schönen Vollkommenen“. Er war ihr „Herr Direktor“, „Geliebter“ und „Gott“ und dennoch trägt ihre Beziehung neben der traditionellen Rollenverteilung auch stark emanzipierte Züge. Durch diese persönliche Perspektive auf das Intendantenehepaar vermittelt die digitale Briefedition u.a. einen sehr privaten Einblick in die Gründungsgeschichte des Schauspielhauses Düsseldorf.

Im Rahmen des Projektseminars „Wissenschaft-Kultur-Öffentlichkeit“ haben Studierende eine digitale Edition der Briefe Louise Dumonts an Gustav Lindemann erarbeitet. In einer Festveranstaltung werden am 5. April 2013 um 17.00 Uhr im Theatermuseum Düsseldorf die Dokumente an die Öffentlichkeit gebracht. Die Kooperationsveranstaltung des Instituts „Moderne im Rheinland“ an der Heinrich-Heine-Universität und des Theatermuseums der Stadt Düsseldorf wird vom Lehrförderfond der Heinrich-Heine-Universität gefördert.