Deutschland, Frankreich und Europa am Ende des Ersten Weltkrieges

Eine Kooperation mit dem Institut Francais in Bonn

Das Institut Francais lädt am 30. Mai 2018, 18.30 Uhr in den Festsaal der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn zu einem Podiumsgespräch anlässlich des Endes des Ersten Weltkriegs vor einhundert Jahren.

Die zwei international renommierten Historiker Dr. Jean-Michel Guieu und Prof. em. Dr. Gerd Krumeich treten in einen deutsch-französischen Dialog und diskutieren, wie Frankreich und Deutschland aus dem Ersten Weltkrieg herausgetreten sind und eine Aussöhnungspolitik mit europäischer Dimension ins Auge fassten.

Zugleich wird es darum gehen, einige spezifische Episoden der Geschichte der deutsch-französischen Beziehung „Revue passieren zu lassen“, um nachvollziehen zu können, wie sich in der Gesellschaft Frankreichs und Deutschlands die Erinnerung an diesen Konflikt auf lange Sicht gesehen gestaltet.

Moderation: Dr. habil. Landry Charrier

Auf Französisch, Anmeldung erbeten: kulturassistent@uni-bonn.de